Prospector kurz erklšrt

Prospector ist eine personalisierte Suchmaschine. Sie soll helfen, für den jeweiligen Benutzer relevante Ergebnisse schneller zu finden. Das System lernt von seinen Benutzern, welche Interessen sie bei der Suche haben, und holt passende Ergebnisse an die obersten Positionen.

Interesse bzw. Desinteresse kann man durch positives bzw. negatives Bewerten von Suchergebnissen bekunden. Mit der Zeit baut Prospector durch diese Bewertungen ein Modell der Interessen des Benutzers auf und verwendet diese Informationen zum Umreihen der Ergebnisse, sodass diese besser auf den Benutzer passen.

Ebenfalls im System vorhanden sind eine fixe Zahl von thematischen Gruppen (arts, computers, business, recreation, ...). Man kann sein Interesse zu jedem dieser Themengebiete angeben und ist dadurch Mitglied der jeweiligen Gruppe. Über diese Gruppen werden automatisch Bewertungen zwischen den einzelnen Gruppenmitgliedern ausgetauscht. Die Idee ist, dass Benutzer mit ähnlichen Interessen von den Bewertungen ihrer Gruppenkollegen profitieren und somit ihre eigenen Suchergebnisse verbessern können.

Entwickelt wurde Prospector am Institut für Informationsverarbeitung und Mikroprozessortechnik (FIM) der Johannes Kepler Universität in Linz. Hauptentwickler für diese Version waren Florian König und Alexandros Paramythis.

Zur Kategorisierung der Suchergebnisse verwendet es die Daten des Open Directory Project (ODP). Zum Laden der Roh-Daten und zur Anzeige der fertig bearbeiteten Ergebnisse wird das Open Source Framework Carrot2 verwendet.

© FIM Team